32_Logo_SW2.jpg

FELD32 vereint Software und menschliche Individualität beim Thema Recruiting.

"Millionen Profile werden per Software gescreent. Dann übernimmt der Menschen. Die persönliche Dimension ist (noch) nicht skalierbar. "

Im Mittelpunkt steht immer der Mensch.

Unternehmen, Kandidaten und auch wir haben mit und als Headhunter, Stellenbörsen, Activ Sourcer, Robo-Recruiter und viele andere Dienstleistungen gearbeitet.

FELD32 vereint nun das Beste aus allen Dienstleitungen für Kunden und Kandidaten.

Wir haben Kunden und Kandidaten gefragt

Unternehmen wollen seriös und zeitnah Vakanzen im Unternehmen mit guten Kandidaten besetzen, ohne dabei Fantastillionen an Beraterhonorare zu zahlen.

Kandidaten wollen individuell „wach geküsst“ werden. Sie wollen bei Interesse selbst entscheiden, ob sie direkt eine Bewerbung an ein Unternehmen senden, oder erst einmal - ohne großen Aufwand - Informationen bei einer neutrale Instanz erfragen. Oft wollen Kandidaten schlicht „an die Hand“ genommen werden.

Diese gesammelten Erkenntnisse formten FELD32.

Am Anfang steht wie immer eine Vakanz und somit ein Suchprofil. Damit starten wir.

Eine semantische Suchtechnik durchkämmt das Netz (Netzwerke, Datenbanken, SocialMedia) nach Informationen nach der Booleschen Logik, bei der komplexe Suchmaschinenbefehle (Boolesche Operatoren) zu logischen, langen Suchketten (Strings) verknüpft werden, die uns zu potentiellen Kandidaten für die entsprechende Vakanz führen. Das hört sich nach viel IT an? Stimmt, das ist die Grundlage, das Fundament.

Die gefundenen Profile, bzw. die Menschen dahinter,  werden individuell auf die Stellenausschreibung aufmerksam gemacht. Wir küssen die potentiellen Kandidaten wach. Das ist mehr als eine Cookie-gesteuerte Bannerwerbung oder ein Posting bei Facebook und Co. Unsere Kunden können dies sofort an der steigenden Zahl der Aufrufe der Stellenausschreibung ablesen. Aber es sind nicht nur Clicks, sondern es sind Clicks der gewünschten und interessierten Zielgruppe.

Zusammengefast:

  1. FELD32 besetzt vakante Positionen.​

  2. FELD32 nutzt vorhandene Standard-Stellenanzeigen der Kunden.

  3. Ob die Stellenausschreibung auf einem Stellenportal oder auf der Firmenwebsite veröffentlicht wird, spielt für den Erfolg keine Rolle.

  4. Für das Erreichen der überdurchschnittlichen Besetzungsquoten setzt FELD32 modernste Software und viel Erfahrung ein.

  5. Mit unserer Software werden bei jeder Suche Millionen Profile und unzählige Datenbanken gescreent, abgeglichen, geordnet und kategorisiert.

  6. Abgerundet wird diese quantitative und von Menschen nicht erbringbaren Leistungen von Beratern mit Feingefühl und viel Erfahrung. So wird die  persönliche und hoch individuelle Dimensionen beim Umgang mit Kandidaten sichergestellt.

  7. Die Dienstleistung ist messbarer, erfolgreicher und viel günstiger, als eine Beauftragung eines Headhunters für die Besetzung einer Vakanz.

©2020 feld32